Mitteilungen Nr. 11

Gottesdienste 30. / 31. Mai

“Verfolgte Christen im Nahen Osten”
„Wir müssen als die Starken die Schwäche derer tragen, die schwach sind und dürfen nicht für uns selbst leben.“ (Röm 15, 1)
Dieser Satz des hl. Paulus ist eine Aufforderung, unseren Nächsten nicht zu vergessen. Diesem Anliegen hat sich das Hilfswerk Kirche in Not verschrieben.
In den Gottesdiensten vom 30./31. Mai wird Christoph Klein bei uns in Bürglen und Sulgen zu Gast sein. Er wird über die verfolgten Christen/innen im Nahen Osten Zeugnis ablegen und über die schwierige Situation der Christen und die Herausforderung in diesen Krisenländern in Bild und Wort berichten.

Ökumenische Chinderchile

Am Samstag, 30. Mai, 10.00 Uhr in das evangelische Kirchenzentrum Steinacker in Kradolf, sind alle Kinder ab 3 Jahren mit ihren Eltern, Grosseltern oder Paten herzlich eingeladen, um zu singen, eine Geschichte zu hören und zu beten.
Im Anschluss an die Feier wollen wir bei Kaffee, Sirup und feinem Zopf noch ein wenig zusammen sitzen.

Das ökumenische Team

Missione italiana

Die Italienermission lädt zur Adorazione Eucaristica am Donnerstag, 11. Juni,

19.00 Uhr in die Kirche Sulgen (Kapelle) ein.

Bürgler Suppentage 2015

Am Samstag, 6. Juni findet der monatliche ökumenische Suppenzmittag im evangeli-schen Kirchgemeindehaus Bürglen statt.
Der Erlös geht dem Verein „Heimetli“ Sommeri zu.


Heirat

Am 6. Mai verstarb Herr Max Mülli (geb. 9. November 1932) aus Bürglen. Ebenfalls am 6. Mai starb Herr Paul Hamburger (geb. am 11. Februar 1927) aus Sulgen. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid und wünschen Ihnen viel Kraft und Gottes Beistand in dieser schweren Zeit.

Maiandacht der FG Weinfelden, Berg und Sulgen in Weinfelden

Rund 70 Frauen der Frauengemeinschaf-ten Weinfelden, Berg und Sulgen trafen sich am 5. Mai 2015 in der Kath. Kirche Weinfelden um die Maiandacht zu feiern.
Zu Beginn versammelten wir uns bei der „wiedererweckten“ Madonna und hörten ihre Geschichte.
In der Andacht wurde eine Bibelstelle gelesen und wir hörten Gedanken dazu. Es war eindrücklich, was Maria als Mutter von Jesus erleben musste, als er 12 Jahre alt war. Uns allen wurde bewusst, dass Maria eine sehr Liebende, Mütterliche und zeitweise auch Ängstliche war.
Jedes von uns konnte sich Gedanken über Vertrauen und Zutrauen machen und die damit verbundenen Gefühle. Aber eines ist uns sicher: Der Ort der Liebe ist im Herzen.
Den Abschluss der Andacht machten wir mit einem Gebet bei der Madonna.
Anschliessend waren alle Besucherinnen herzlich eingeladen zum gemütlichen Beisammensein. Die Frauen der FG Berg hatten feine Kuchen gebacken und die FG Sulgen machte gefüllte Brote für alle. Mit Kaffee und Tee bei feinem Schmaus wurde noch lange geplaudert.
Es war ein toller Abend und wir danken allen Frauen, die sich die Zeit genommen haben. Herzlichen Dank auch an die FG Weinfelden für’s Organisieren und an die FG Berg für das Dessertbuffet.

Der Vorstand der FG

Firmkurs 2014/2015

Das Fest der Firmung soll nicht nur äusserlich vorbereitet sein, auch der Blick ins Herz und auf das Leben soll vor dem grossen Fest nicht zu kurz kommen. Darum werden zwischen 3. und 6. Juni die Firmlinge mit einer Begleitperson den Versöhnungsweg besuchen und in einem Beichtgespräch die verzeihende Liebe Gottes geschenkt bekommen. Wir wünschen den Firmlingen gute Gespräche und erhellende Einblicke in ihr Leben.
Das Fest der Firmung feiern wir am Sonntag, 14. Juni 2015, 10.00 Uhr in Sulgen. Dazu sind heute schon alle herzlich eingeladen. Weitere Infos zur Firmung werden im nächsten Pfarreiblatt veröffentlicht.

Norbert Schalk

Firmkurs 2015/2016

Bereits läuft die Planung für den neuen Firmkurs an. Alle Jugendlichen der 2. Sek sowie deren Eltern sind darum zu einem Informationsabend über den Firmkurs 2015/2016 herzlich eingeladen: Donnerstag, 4. Juni, 19.30 Uhr im Grossen Saal unter der kath. Kirche Sulgen. Falls Sie keine Einladung erhalten haben, melden Sie sich bitte beim Firmkursleiter Norbert Schalk, jugend@kathsulgen.ch oder 071 642 31 68.

Norbert Schalk

Firmung – etwas für Sie?

Vielleicht sind Sie noch nicht gefirmt, weil es damals für Sie nicht passend war. Falls inzwischen der Wunsch da ist, auch im Erwachsenenalter noch die Firmung zu feiern, so ist dies ohne Weiteres möglich. Melden Sie sich doch beim Gemeindeleiter Martin Kohlbrenner oder beim Firmkursleiter Norbert Schalk (Adressen im Kopfteil), um in einem persönlichen Gespräch die Motivation und die Vorbereitungszeit abzusprechen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Norbert Schalk

Erstkommunion Bürglen





Mitteilungen Nr. 10