Mitteilungen Nr. 2



GEBETSWOCHE FÜR DIE EINHEIT DER CHRISTEN 2016

„Berufen, die grossen Taten des Herrn zu verkünden“ (vgl. 1 Petr. 2,9)
Unter diesem Motto steht die diesjährige ökumenische Gebetwoche. Drei Anlässe werden im ökumensichen Geiste stattfinden:

Der Ökumenischer Regionalgottesdienst in der evangelischen Kirche Sulgen am Sonntag, 17. Januar / 10.00h

Die Kinderfeier während dieses Gottesdienstes (Treffpunkt 9.50h vor dem Hauptportal) und der

Taizègottesdienst am Donnerstag, 21. Januar / 19.00h in der katholischen Kirche Sulgen

Näheres ist in den unten beigefügten Texten zu entnehmen.
Martin Kohlbrenner



Herzliche Einladung zur Kinderfeier


Parallel zum ökumenischen Regional-Gottesdienst laden wir alle Unterstufen-Kinder ganz herzlich zur ökumenischen Kinderfeier zum Thema „Gott ist unsere Mitte“ ein. Wir treffen uns am 17. Januar 2016, um 09.50 Uhr vor dem Hauptportal der evangelischen Kirche in Sulgen.
Auf viele Kinder freut sich das ökumenische Vorbereitungs-Team.



Gemeinsames Aufbrechen in der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2016

Der lebendige Stein öffnet Tür und Tor? Ein lebendiger Stein öffnet Tür und Tor!
Die ökumenische Gebetswoche will einmal mehr im gemeinsamen Beten und Bitten sich um die Einheit der Christen bemühen, eine Einheit in der Vielfältigkeit des Su-chens nach und des Glaubens an einen Gott für alle. Mit Stille und Gesängen aus Taizé wollen wir das mit einem „gemeinsamen Aufbrechen“ am
Donnerstag, 21. Januar, 19.00h in der kath. Kirche Sulgen tun.
Das Thema soll bewusst anregen, vielleicht sogar verwirren. Denn wie kann ein Stein lebendig sein? Wer oder was ist der lebendige Stein? Wenn Sie sich auf diesen Widerspruch, der keiner sein will, einlassen möchten, laden wir Sie herzlich ein zum Mitfeiern. Die Singgruppe „rise up“ wird die Gesänge begleiten. Das Aufbrechen zurück in den Alltag wollen wir vor der Kirche dann mit Tee und Punsch erleichtern. Herzlich Willkommen in der eigenen Vielfältigkeit zur Einheit im Feiern.
Norbert Schalk



Ausblick auf die Fastenwoche 2016

In der kommenden Fastenzeit soll wieder eine Fastenwoche für Gesunde im Alltag angeboten werden. Unter dem Thema: „Komm mit auf den Weg in deine Mitte“ sin alle herzlich eingeladen, für eine Woche auf feste Nahrung zu verzichten und dafür Zeit und Raum zu erhalten für das, was auch wichtig ist im Leben. Grundsätzlich kann jeder fasten, dessen Gesundheit und die Empfehlung des Hausarztes es erlauben. Natürlich braucht es noch viel mehr dazu, sich darauf einzulassen. Die Erfahrung von anderen Fastenden ist immer sehr positiv. Wer mehr über die Fastenwoche erfahren möchte, ist herzlich zum Informationsabend am Freitag, 19. Februar, 19.30h im Pfarreisaal unter der kath. Kirche Bürglen eingeladen. Dort können alle Fragen beantwortet werden.
Die Fastenwoche selber beginnt am Donnerstag, 25. Februar um 19.00h mit einer kurzen Feier in der Kath. Kirche Bürglen. Während der Woche treffen sich die Fastenenden von Sonntag bis Donnerstag jeweils um 19.00h zu einem Austausch. Das Fastenbrechen wird am Samstag, 5. März, 10.00h gefeiert.
Informationen gibt es auch beim Fastenwochen-Leiter Norbert Schalk: 071 642 31 68 oder jugend@kathsulgen.ch bzw. auf http://kathsulgen.ch/fastenwoche.php
Norbert Schalk

Ausblick auf die Verzichtswoche 2016

Neu soll in dieser Fastenzeit eine Verzichtswoche angeboten werden. Sie lädt dazu ein, sich für eine gewisse Zeit von einer liebgewonnenen Routine zu befreien, ohne die es sich auch sehr gut leben lässt: sei dies der Konsum von Kaffee oder Zigaretten, die Nutzung von Handy oder Internet, Fleisch oder Energydrinks oder anderem. Dabei geht es in vor allem darum zu sehen, was macht der Verzicht mit mir und warum fällt er mit schwer oder (hoffentlich) leicht? Die Verzichtenden treffen sich regelmässig zum Austausch, um über ihre Erfahrungen zu berichten.
Am Samstag, 13. Februar, 17.00h treffen sich die Verzichtenden zum Einstieg und Festlegung ihres Verzichtes. Im anschlies-senden Gottesdienst wird der Verzicht unter den Segen Gottes gestellt.
Am 19., 25. und 29. Februar, jeweils um 18.00h treffen sich alle zum Austausch über die Erfahrungen (der letzte Termin ist zugleich der Abschluss der Verzichts-woche).
Informationen gibt es auch beim Leiter der Verzichtswoche Norbert Schalk: 071 642 31 68 oder jugend@kathsulgen.ch bzw. auf http://kathsulgen.ch/fastenwoche.php
Bereits haben sich einige Jugendliche der 3. Sek bereit erklärt, sich auf dieses Wagnis einzulassen. Wagen Sie es auch!?
Norbert Schalk


Firmkurs 2015/2016

Der nächste Anlass im Firmkurs findet wie folgt statt:
Dienstag, 12.Januar 18.15, Themenabend: „Der Sinn der Lebens“. Die angemeldeten Schüler/innen werden schriftlich eingeladen.
Mittwoch, 20. Januar, 18.15 – 20.30h im Saal unter der Kirche Sulgen
für alle Schülerinnen und Schüler der Sek Sulgen und Sek Bürglen
Mittwoch, 27. Januar, 18.15 – 20.30h im Zimmer 103 (Backsteinhaus in der Schulanlage Erlen)
Für alle Schülerinnen und Schüler der Sek Erlen
Thema: Planung des Firmgottesdienstes



Ökumenische Chinderchile

Am Samstag, 23. Januar, 10.00 Uhr in die evangelische Kirche Sulgen, sind alle Kinder ab 3 Jahren mit ihren Eltern, Grosseltern oder Paten herzlich eingeladen, um zu singen, eine Geschichte zu hören und zu beten.
Im Anschluss an die Feier wollen wir bei Kaffee, Sirup und feinem Zopf noch ein wenig zusammen sitzen.
Das ökumenische Team


Einblick in die „Gassenküche“ St. Gallen /
Mittwoch 20. Januar 2016


Die Gassenküche ist ein Zufluchtsort und Treffpunkt für Menschen, die ein Leben am Rande der Gesellschaft führen, die benachteiligt und hilfsbedürftig sind.
Wir haben die Möglichkeit zu sehen, wie soziale Arbeit in diesem Bereich aussieht und wie so ein Betrieb funktioniert.
Nach einem filmischen Einblick wird uns eine Klientin und Besucherin der Gassenküche aus ihrem Leben berichten.
Anschliessend fahren wir zum Restaurant Scheidlinsbüchel. Dort können wir die Aussicht auf die Stadt St. Gallen geniessen. Es besteht die Möglichkeit etwas zu essen, zu trinken oder einfach zum Verweilen.
Treffpunkt: 16.30 Uhr auf dem Parkplatz der kath. Kirche Sulgen oder 17.15 Uhr vor dem Stadttheater St. Gallen.
Rückkehr ca.: 21.30 Uhr
Um Fahrgemeinschaften zu organisieren, bitten wir um Anmeldung.
R. Schweizer tel. 071 642 29 45 oder per Mail an schweizer-andreas@bluewin.ch bis spätestens 17. Januar 2016.
Wir freuen uns auf Euch und hoffen, dass ihr die einmalige Gelegenheit nutzt.
Der Vorstand der FG

Todesfall

Am 21. Dezember verstarb aus Erlen Herr Raffaele Cardinale (geb. am 5. August 1929).
Am 26. Dezember verstarb Herr André Chatton (geb. am 29. Juni 1966) aus Erlen.
Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid und wünschen Ihnen viel Kraft und Gottes Beistand in diesen schweren Stunden des Abschieds nehmen.



Opferrapport

November  
1. Kirchenbauhilfe
452.-
8. Migratio
579.-
15. Kath. Kinder- und Jugendhilfe
237.-
22. Diözesanes Kirchenopfer-
333.
29. Universität Fribourg
432.-
Dezember  
6. Jugendkollekte
619.-
13. Una Terra una Familia
334.-
20. Caritas Weihnachtssammlung
474.-
24. Kinderhilfe Bethlehem
2949.-
25./26. Kirche in Not-Libanon
953.-
27. Caritas Weihnachtssammlung
205.-

Beerdigungen  
Spitex Sulgen (Julius Sennhauser, Sulgen)
334.-
Kreblsiga Thurgau (Jakob Rempfler,Sulgen)
637.-
Kinderhilfe Bethlehem (Anna Bortoluzzi, Andwil)
649.-
Spitex Mittelthurgau (Raffaele Cardinale, Erlen)
464.-



Rückblick auf die Weihnachtsfeier für die Asylsuchenden

Am 23. Dezember luden die evang. Kirchgemeinde und unsere Pfarrei die Asylsuchenden, die im Moment in Sulgen untergebracht sind, zur Weihnachtsfeier ein. Obwohl mehrheitlich Muslime, freuten sich die Männer über diese Einladung und die Weihnachtsfeier. Viele freiwillige Helferinnen und Helfer beider Kirchen meldeten sich spontan zur Mitarbeit bereit und richteten den Saal ein, backten Kuchen, bedienten die Asylsuchenden und räumten hinterher wieder auf. Die fröh-lichen Gesichter und die gute Stimmung zeigten, dass der Anlass eine wichtige Botschaft war, den Asylsuchenden zu zeigen, dass sie willkommen sind bei uns. Den Mithelfenden sei an dieser Stelle ganz herzlich für ihr Engagement gedankt, ohne sie wäre es nicht gelungen.
Norbert Schalk





Rückblick aufs gemeinsame Warten auf das Christkind

Zum ersten Mal wurde am Nachmittag von Heiligabend ein Kinderprogramm angeboten, das einerseits die Wartezeit verkürzen, andererseits den Familiengottesdienst in Bürglen vorbereiten sollte. Insgesamt sechs Kinder nahmen das Angebot an. Gemeinsam wurden Guetzli gebacken und verziert zum Verteilen, Gläsli dekoriert, in denen das Friedenslicht aus Bethlehem mitgenommen werden konnte und eine kurze Geschichte eingeübt, die dann im Gottesdienst um 17.00h vorgespielt wurde. Mit einem feierlichen Weihnachtsgottesdienst konnte der Anlass abgeschlossen und gleichzeitig die Feiern in den Familien eingeläutet werden.
Norbert Schalk

(

MItteilungen Nr. 1