Mitteilungen Nr. 15

GOTTESDIENST

Bitte beachten Sie, das während den Sommerferien vom 9. Juli – 14. August keine Samstagabendgottesdienste stattfinden.

Ab Mitte Juli bis Ende August wird in Sulgen kein Italienergottesdienst gefeiert!

Ökum. Andachten im Andachtsraum der Genossenschaft Sonnenpark in BÜRGLEN finden während den Sommerferien keine statt; nächste Andacht ist am Donnerstag 18. August.



Taufe

Durch das Sakrament der Taufe wird am Sonntag 24. Juli Valerian Biedermann aus Sulgen und Thea Wallerath aus Riedt b. Erlen sowie am Sonntag 31. Juli Alina Schmid aus Donzhausen, in unsere christliche Gemeinschaft aufgenommen.
Wir freuen uns mit den Eltern und wünschen den Familien von Herzen alles Gute und Gottes Segen!



Todesfall

Am 29. Juni verstarben Herr Josef Arnold (geb. 25.1.1929) aus Sulgen und Herr Beat Kobi (geb. 27.2.1963) aus Sulgen.
Am 30. Juni verstarb Frau Jda Brägger-Näf (geb. 10.11.1923) aus Bürglen.
Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid und wünschen Ihnen viel Kraft und Gottes Beistand in diesen schweren Stunden des Abschiednehmens.



Voranzeige

Am Sonntag, 31. Juli feiern wir die Eucharistiefeier um 10 Uhr in der Kapelle Heldswil!

Am Sonntag, 14. August, findet um 10Uhr der ökumenische Schulanfangsgottesdienst in der evang. Kirche SULGEN statt.

Am Montag, 15. August halten wir um 9 Uhr in Sulgen eine Eucharistiefeier zu Ehren „Maria Himmelfahrt“.



Frauengemeinschaft Sulgen und Umgebung lädt ein:

Vortrag und Kräuterbinden in der Biogärtnerei Neubauer in Erlen

Wann: Samstag 13.August 2016
von 14 - 16.30 Uhr
Wo: Biogärtnerei Neubauer,
Lenzenhausstr.9, 8586 Erlen

Anmeldung bis 6. August 2016 bei Rahel Müller Tel. 071 841 89 53 oder rahelmueller@teleb.ch

Für Fahrgemeinschaften bitte bei Rahel Müller melden.

Die wunderbare Heilkraft von Kräutern ist schon seit Jahrhunderten bekannt.
Die Kräuterfachfrau Madlen Neubauer-Weber wird uns deren Wirkung und die Bedeutung der Segnung an Maria Himmelfahrt in einem Vortrag näher-bringen.
Danach besteht die Möglichkeit, frische Kräuter zu binden. Frauen, die den Kräuterstrauss mit Schnittblumen aus dem eigenen Garten binden wollen, dürfen diese gerne mitbringen.
Mit getrockneten Kräutern darf auch ein Räucherbündel geschnürt werden, welches für eine Hausräucherung eingesetzt werden kann.
Am Fest Maria Himmelfahrt (Sonntag 14. August 2016 um 10 Uhr) können die selbstgemachten Kräutersträusse in der kath. Kirche Weinfelden gesegnet werden.

Wir freuen uns auf viele interessierte Frauen.
Der Vorstand der FG



Ausblick auf die Herbstferien-Angebote

In der Woche vom 10. – 14. Oktober findet die ökumenische Kinderprojektwoche in den Räumen unter der kath. Kirche in Sulgen statt, zusammen mit der evang. Kirchgemeinde Sulgen. Wir sind noch auf der Suche nach Väter und Mütter, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Woche mithelfen können. Wer Interesse oder Fragen hat, meldet sich bei Norbert Schalk (jugend@kathsulgen.ch oder 071 642 31 68). Auf www.kathsulgen.ch/projektwoche.php bekommen Sie ein paar Einblicke in zurückliegende Kinderprojektwochen.
Norbert Schalk

Firmung – etwas für Sie?

Sie sind nicht gefirmt, älter als 17 Jahre und spüren, dass Sie sich auf dieses Glaubensfest einlassen wollen? Dann melden Sie sich doch bei uns, damit wir individuell nach Ihren Möglichkeiten eine Firmvorbereitung besprechen können. Der Heilige Geist kann das Leben positiv bestärken und eine neue Richtung geben. Wir freuen uns auf ihre Kontaktaufnahme mit Gemeindeleiter Martin Kohlbrenner oder Katechet Norbert Schalk.
Norbert Schalk



Bericht aus dem Waisenhaus „Kieni West“, Kenia von Michela Hut

Letztes Jahr bei der Firmung durften wir mit der Kollekte das Projekt von Michaela Hut aus Schönenberg unterstützen, das sie in Kenia begleitet. Die Küche eines Waisenhauses sollte hergerichtet werden, damit die Kinder täglich gut und gesund verköstigt werden können. Im Moment weilt Michael Hut in Kenia, um den Stand der Bauarbeiten zu sehen. Sie schreibt aus Kieni West: „Vor vier Monaten hat ein Unwetter die Zufahrtsstrasse zum Waisenhaus verwüstet, so dass keine LKW’s mit Steinen und Sand für den Bau passieren können. Wir rennen im Moment von einem Amt zum Nächsten und beten, dass uns irgendeines dieser Ämter in naher Zukunft hilft, diese Strasse zu reparieren. Die Zeit drängt, denn der Boden sinkt an verschiedenen Stellen ab und muss abgesichert werden, sonst nehmen auch die anderen Gebäude Schaden.“ Der gesamte Brief ist unter www.kathsulgen.ch/patenschaft.php zu finden.
Wir danken Michaela und allen Engagierten für ihren grossen Einsatz und wünschen ihnen, dass bald alles geklärt ist und die Situation im Waisenhaus verbessert werden kann.
Weitere Infos zum Projekt sind bei www.goa-schweiz.ch zu finden, auch wie gespendet werden kann.
Norbert Schalk



Senioren-Ausflug vom 9. Juni 2016

Über vierzig Seniorinnen und Senioren freuten sich, trotz regenreicher Abfahrt, auf die diesjährige Carfahrt Richtung Zug. Nach einem kurzen Kafi/Gipfelihalt bei der Raststätte im Knonaueramt erreichten wir das hübsche Kirchlein St. Wolfgang in Hünenberg, wo wir mit Glockengeläut und Kerzenschein empfangen wurden. Martin Kohlbrenner erzählte kurz die Lebens-geschichte des heiligen Wolfgang anhand der Wandfresken und Glasfenster. Anschliessend feierten wir eine kleine Andacht. Dieser Besuch wird wohl Dreien aus unserer Runde in ganz besonderer Erinnerung bleiben.
Bei der Anlegestelle in Zug erwarteten wir unser Kursschiff, die „Zug“, auf der wir vom freundlichen Personal kulinarisch verwöhnt wurden. Bei Kaffee und Kirsch-torte zeigten sich am Himmel erste scheue Sonnenstrahlen, welche die einen oder anderen auf das Aussendeck lockten. Ja sogar die Rigi liess einen Blick auf ihre Spitze gewähren. Und spätesten bei unserer Ankunft in Zug, wärmte die Sonne die letzten steifen Glieder auf, was uns veranlasste, unseren Aufenthalt etwas zu verlängern. Sei es bei einem Bummel der Uferpromenade entlang oder einem lauschigen Ruheplätzli auf einem der zahlreichen Uferbänkchen, jede und jeder durfte diese Zeit nach seinen Bedürfnissen auskosten.
Einmal mehr herrschte jederzeit eine fröhlich heitere Stimmung und natürlich fehlte die Gelegenheit nicht, sich gegenseitig rege auszutauschen. Heimwärts ging es bei allem Wetter Richtung Zürichsee über den Ricken, und gegen sechs Uhr kamen wir müde und zufrieden zuhause an. Schön wars, vielen Dank an alle!
Rosmarie Giger













Verabschiedung

Während des Festgottesdienstes zu unserem Patrozinium wurden unsere langjährigen, wertvollen Mitarbeitenden, Jeannette Pfister und Karl Eugster, dankend in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Wir wünschen ihnen von Herzen Gottes Segen und beste Gesundheit für ihren neuen Lebensabschnitt.

Opferrapport

April
3. Hängematte Kinderspitex 1'911.-
10. Diözesanes Kirchenopfer 407.-
17. St. Josefsopfer 447.-
24. Papstkollekte Ukraine 227.-

Mai
1. Arbeit in den Medien 343.-
8. Erstkommunionsweekends 342.-
15. Diöz. Priesterseminar Luzern 482.-
22. Kath. Frauenbund, Thurgau 274.-
29. Information Kirchliche Berufe 352.-

Juni
5. Diözesanes Kirchenopfer 239.-
12. Una Terra-Una Familia 1'543.-
19. Flüchtlingshilfe der Caritas 517.-
26. Jubla-infanta 748.-

Beerdigungen
Altersheim Deborah, Oberaach 565.- (Josef Koch, Ennetaach)
Midlands Childrens Home, 678.- Zimbabwe, (G. Bortoluzzi, Andwil)
Stiftung Heilsarmee Schweiz 130.- (Otto Braito, Schönenberg)
Stiftung Theodora, Lonay 236.- (Josef Humbel, Kradolf)
Spitex Aachthurland 415.- (Catherine Leemann-Ceppi, Sulgen)

Mitteilungen Nr. 14