Mitteilungen Nr. 2

Gebetswoche für die Einheit der Christen 2017

Mitte Januar wird jeweils in einer gemeinsamen Gebetswoche für die Einheit der Christen gebetet. Mit zwei Angeboten soll dieses Anliegen aufgenommen werden. Es geht nicht darum, die christlichen Kirchen zu einem Einheitsbrei zu vermischen, der nur noch den kleinsten gemeinsamen Nenner hat. Vielmehr geht es darum, in der Vielfalt der christlichen Kirchen gemeinsam und einmütig unter-wegs zu sein in der Nachfolge von Jesus Christus. Gerade im Jubiläumsjahr der Reformation (1517 – 2017) soll deutlich werden, dass wir trotz vieler Unterschiede und weil wir viele Gemeinsamkeiten haben, als Brüder und Schwestern, einmütig unter-wegs sein können. Mit einem regionalen, ökumenischen Gottesdienst am 15. Januar und einer Theateraufführung am 21. Januar soll diesem Anliegen besondere Beachtung geschenkt werden.

Ökumenischer Regionalgottesdienst:

Den Gottesdienst feiern wir am 15. Januar um 10.00 Uhr in der evang. Kirche Erlen. Er steht unter dem Titel „Versöhnung – die Liebe Christi drängt uns“. Es besteht ein Fahrdienst nach Erlen sowie wieder zurück: ab Bürglen: 09.25 Uhr Kath. Kirche Bürglen / 09.35 Uhr Post Bürglen; ab Sulgen: 09.30 Uhr Freihof, anschliessend Post / 09.40 Uhr kath. Kirche anschliessend ev. Kirche; ab Kradolf und Schönenberg: 09.30 Uhr Kirchenzentrum Kradolf / 9.35Uhr Maxi Schönenberg / 9.40 Uhr Bahnhof Kradolf, anschliessend Rosengarten.  Die Rückfahrt ab Erlen erfolgt nach Absprache mit dem Fahrer. Es braucht keine Anmeldung für den Fahrdienst.

Ökumenische Kinderfeier:
Zeitgleich zum Regionalgottesdienst sind alle Kinder ab Kindergarten zur ökumenischen Kinderfeier ins evang. Kirchgemeindehaus Erlen eingeladen, zum Thema „Labyrinth“.

KinderhÜeti:
Während des Gottesdienstes wird ein Kinderhüeti im Kirchgemeindehaus angeboten.

Apéro:
Nach dem Gottesdienst sind alle zum Apéro herzlich eingeladen.

Theateraufführung:
Am Samstag, 21. Januar um 19.30 Uhr spielt das Theater 58 im evang. Kirchgemeindezentrum Steinacker Kradolf „Der Alchimist“ von Paulo Coelho. Es besteht freier Eintritt, Kollekte zur Deckung der Unkosten.

Die Gebetswoche für die Einheit der Christen wird von den evang. Kirchgemein-den Erlen, Bürglen und Sulgen-Kradolf sowie von der Pfarrei St. Peter und Paul Sulgen gemeinsam getragen.
Norbert Schalk

Firmkurs 2016/2017

Im Rahmen des Firmkurses sind die Jugendlichen wie folgt eingeladen:
•      Für die Schülerinnen und Schüler aus Sulgen und Bürglen:
3. Firmkursabend am 19. Januar, 18.15- 20.30 Uhr im Saal unter der kath. Kirche Sulgen
•      Für die Schülerinnen und Schüler aus Erlen:
3. Firmkursabend am 23. Januar, 18.15- 20.30 Uhr im Zimmer 103 (Backstein-Schulhaus)
Norbert Schalk



Gottesdienste

Bitte beachten Sie, dass die Gottesdienste vom Samstag, 28. Januar um 18 Uhr in Bürglen und vom Mittwoch, 1. Februar um 18 Uhr in Sulgen aufgrund der Skiferien entfallen.

Bürgler Suppentag

Am Samstag, 4. Februar lädt das ökume-nische Team zum nächsten Suppenzmittag ins evangelische Kirchgemeindehaus ein.
Der Erlös geht diesmal dem Verein „Besmerhuus Kreuzlingen“ zu.



Pfarreikaffee

Nach dem Gottesdienst vom Sonntag,
5. Februar in Bürglen, sind alle Kirch-gänger herzlich zum Pfarreikaffee ins Chilesäli eingeladen.



Taufe

Durch das Sakrament der Taufe wird am Samstag 14. Januar Francesco Mazzeo aus Sulgen und am Sonntag, 29. Januar Carlo Wicklin aus Sulgen in unsere christliche Gemeinschaft aufgenommen.
Wir freuen uns mit den Eltern und wünschen den Familien von Herzen alles Gute und Gottes Segen!



Kerzenweihe und Blasiussegen

In den Gottesdiensten vom Samstag,  4. Februar um 18 Uhr in Sulgen und am Sonntag, 5. Februar um 10 Uhr in Bürglen, feiern wir das Fest „Darstellung des Herrn“, auch bekannt als Maria Lichtmess.
In diesen Gottesdiensten werden die Kerzen für den Kirchengebrauch und die Kerzen, welche die Gläubigen von zuhause mitbringen, gesegnet.
Die mitgebrachten Kerzen bitte zur Segnung auf den Kommunionbank legen!
An diesem Wochenend wird in den Gottesdiensten innerhalb der Messfeier der Blasiussegen erteilt.

Todesfall

Am 18. Dezember verstarb Herr Albert Wehrle (geb. 28.8.1933) aus Kradolf-Schönenberg und am 19. Dezember verstarb Frau Sonja Uhl (geb. 2.9.1956) aus Sulgen. Am 25. Dezember verstarb Herr Anton Hälg (geb. 9.10.1947) aus Erlen und am 27. Dezember verstarb Herr Salvatore Castellino (geb. 18.9.1938) aus Bürglen.
Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid und wünschen viel Kraft und Gottes Beistand in diesen schweren Stunden des Abschiednehmens.



Sportferien

Wir wünschen ALLEN erholsame und spassige Ferientage mit oder ohne Schnee.



Zwischenbericht „Errichtung Pastoralraum TG 5“

Wie im Pfarreiblatt 9/2016 beschrieben, befinden sich die drei Pfarreien Berg/Sulgen/Weinfelden  mitten im Prozess der Planung des Pastoralraumes TG 5. Nach den Informationsveranstaltun-gen im Mai, hat sich die Projektgruppe der anspruchsvollen Arbeit angenommen, die gesellschaftliche und pastorale Situation des designierten Pastoralraums zu analysieren. Diese Arbeit konnte Ende Oktober abgeschlossen werden und die Ergebnisse liegen mittlerweile vor. All jenen, die an der Erstellung der Analyse mitgewirkt haben, sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt!
Nachdem die Begleitgruppe, welche sich aus verschiedenen Vertretern der drei Pfarreien zusammensetzt, getagt, die Analyse bewertet und Folgerungen für die Erstellung der weiteren Arbeit formuliert hat, obliegt es nun der Projektgruppe, das Pastoralraumkonzept zu entwerfen. Im Rahmen einer Klausurtagung und weiterer Sitzungen wurden konkrete Schwerpunkte ausgemacht und beschlossen, weitere Arbeitsgruppen zu bilden, welche im Februar ihre Arbeit aufnehmen sollen.
Noch vor den Sommerferien soll das Pastoralraumkonzept erstellt sein. Im Anschluss daran und noch bevor die Papiere beim Bistum eingereicht werden, ist eine öffentliche Informationsveran-staltung geplant, in der die Projektgruppe die Arbeit vorstellt sowie Rede und Antwort steht. In einem letzten Schritt müssen  mit der „Arbeitsgruppe Vorsteherschaften“ rechtliche, finanzielle und personelle Fragen im Zusammenhang mit der Errichtung des Pastoralraums besprochen werden.
Ziel ist, am 21. Januar 2018 im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes, zu dem Bischof Felix Gmür seine Teilnahme zugesagt hat, den Pastoralraum in Kraft zu setzen.
Ich danke an dieser Stelle allen, die beim Prozess der Pastoralraumerrichtung involviert sind und ebenso jenen, welche den Prozess auf welche Art auch immer begleiten und ihn im Gebet mittragen.
Martin Kohlbrenner, Projektleiter

Weihnachtsscharanlass der JUBLA

Der ganze Weihnachtsscharanlass der Jubla Sulgen spielte in der Welt von Weihnachtsmann & Co. KG, der beliebten Kinderweihnachtsserie. Grantelbart, der böse Nachbar des Weihnachtsmanns hatte die Rentiere gestohlen und ohne diese konnte kein Weihachten stattfinden. Die Leiter, verkleidet als die Charaktere der Serie, stellten den Kindern Aufgaben, bei denen sie sogenannte Rentiermünzen gewinnen konnten. Mit diesen konnten sie dann am Schluss die Rentiere vom bösen Grantelbart zurückkaufen. Die Kinder wurden durch einen Zaubertrank zu Hilfselfen und bekamen Nikolausmützen. An den einzelnen Posten konnten sich die Hilfselfen dann so richtig austoben. Über Guetzli backen, zu einer Weihnachts-stafette, Geschenke einpacken oder Grantelbart fangen und fesseln, war alles dabei. An einem Posten konnten sich die Hilfselfen sogar weihnachtlich schminken lassen. Die Gruppen von jeweils etwa vier Kindern wechselten die Posten auf den Ton des Clairons. Am Schluss waren genügend Münzen zusammengekommen und die Rentiere konnten freigekauft werden. Weihnachten stand nun nichts mehr im Wege! Zum Dank gab es für die Kinder heissen Punsch und die selbst-gebackenen Guetzli.
Auch im kommenden Jahr bietet die Jubla Sulgen wieder ein abwechslungsreiches Programm für Kinder ab Kindergartenalter. Etwa jeden zweiten Samstag gibt es Gruppen- oder Scharanlässe. Mehr Informationen gibt es auf der Homepage www.jublasulgen.ch. Reinschnuppern in die Gruppenstunde ist jederzeit und auch ohne Anmeldung möglich.
Laura Munz



Mitteilungen Nr. 1 / 2017