Mitteilungen Nr. 2019/01

AUF VIELE GUTE CHANCEN IM NEUEN JAHR

Wenn das alte Jahr mit dem zwölften Glockenschlag vergeht, dann erhebe Dein Glas:

* Auf Ziele, die Du nicht erreichtest, aber aus denen sich neue Chancen formten.

* Auf die Wege, die Dich scheinbar in die Irre führten, aber Dir Erfahrungen schenkten.

* Auf das Vergangene, dessen Gutes du erkanntest, als du es losgelassen hast, um Platz für Neues zu schaffen.

Mögen 365 neue Tage Dich überraschen, wie gut sie am Ende doch sind!

Mit diesem Zitat wünschen wir von Herzen, dass das Licht von Weihnachten hinein-strahlt ins neue Jahr und den Weg zu Frieden, Glück und stillem Zufriedensein erleuchtet.
Ein gesegnetes Jahr 2019 wünschen Ihnen

M. Kohlbrenner, J. Bucher und K. Bär

Quellenangabe einfügen zum Zitat: „Sabine Bröckel, ID 2224“





STERNSINGERAKTION 2019                
GOTTESDIENST zu „Heilige Drei Könige“  
Am Sonntag, 6. Januar feiern wir um 10 Uhr in Sulgen einen Familiengottesdienst mit Aussendung der Sternsinger. Nach dem Gottesdienst sind alle herzlich eingeladen zum Dreikönigskuchenessen in den grossen Saal des Pfarreiheims.
Die Sternsinger besuchen am Montag, 7. Januar zwischen 17.00 Uhr und 18.30 Uhr alle Angemeldeten zuhause und freuen sich über einen herzlichen Empfang.

STERNSINGEN NEU
NEU ist: man muss sich anmelden.
Es ist Brauch, dass die Sternsinger den Segen Gottes zu den Menschen bringen und an die Haus- oder Wohnungstür schreiben. Sie kommen zu all jenen, die sich     vorher im kath. Pfarramt Sulgen anmelden. Die Sternsinger sind am Montag, den 7. Januar von 17.00 bis 18.30 Uhr im ganzen Pfarrgebiet unterwegs. Die Spendengelder kommen in vollem Umfang dem Hilfswerk Missio zugute.
Danke für ihre Anmeldung bis zum 3. Januar 2019.
Jürgen Bucher

STERNSINGER-KOLLEKTE: „WIR GEHÖREN ZUSAMMEN – IN PERU UND WELTWEIT“
Via Missio unterstützen die Sternsinger-Gruppen Kinder- und Jugendprojekte in aller Welt.
Im Jahr 2019 tun sie dies schwerpunktmässig für Kinder mit Behinderung. Yancana Huasy in Lima (Peru) ist das Leitprojekt, welches 2019 nebst zahlreichen anderen ähnlichen Projekten von den Sternsinger-Spenden unterstützt wird.
Peru verfügt zwar über gute Gesetze für die Inklusion von Menschen mit Behinderung, doch es fehlt an finanziellen und strukturellen Mitteln und an gesellschaftlichem Wandel, um betroffenen Kindern und ihren Familien den Weg in ein möglichst erfülltes und autonomes Leben zu ebnen. Die Therapie- und Fördereinrichtung Yancana Huasy setzt sich in Perus Hauptstadt Lima mit ihrem Angebot und Ihrer Lobbyarbeit seit 1981 beispielhaft und sehr erfolgreich für Kinder mit unterschiedlichen Behinderungen ein.
Mit den Sternsinger-Spenden kann diese Arbeit in Peru und in anderen Teilen dieser Erde eine Fortsetzung finden.
Ganz herzlichen Dank für Ihre wohlwollende Unterstützung und grosszügige Spende.

MISSIONE CATTOLICA

Die Italiener Mission lädt am Samstag, 12. Januar um 19.00 Uhr in Sulgen zum Gottesdienst in italienischer Sprache ein.
Zudem wird am Mittwoch, 16. Januar um 18.00 Uhr in Sulgen für alle Italiener eine Eucharistische Anbetung mit Monstranz und Beichtmöglichkeit angeboten.



Ökumenische Gebetswoche für die Einheit der Christen
Miteinander beten

Der ökumenische und regionale Gottesdienst am 20. Januar um 10.00 Uhr in der kath. Kirche Sulgen wird im Rahmen der Gebetswoche für die Einheit der Christen gefeiert. Die evangelischen als auch katholischen Kirchgemeinden aus Bürglen, Erlen, Kradolf und Sulgen laden freundlich ein. Besondere Musik und der anschliessende Apéro vertiefen die gemeinsame Liturgie.
J. Bucher

Bitte beachten Sie, dass am Samstagabend der Gottesdienst um 18 Uhr in Bürglen aufgrund des Regional-Gottesdienstes entfällt.



Bürgler Suppentag

Am Samstag, 5. Januar lädt das ökumenische Team zum nächsten Suppenzmittag ins evangelische Kirchgemeindehaus ein. Der Erlös geht diesmal dem Projekt "Lindenweg Wigoltingen“ zu.



Neujahrsapéro

Nach dem Gottesdienst von Samstag,
5. Januar in Bürglen sind alle Kirchgänger herzlich zum Neujahrsapéro ins Chilesäli eingeladen.



Firmkurs

Die eingetragenen Firmlinge nehmen am Mittwoch, 16. Januar von 19.00 – 21.30 Uhr teil am Firmmodul „Wenn das Leben krank macht“ in der Rehaklinik Zihlschlacht.



News aus dem Pastoralraum

Gottesdienste
Nach eingängigen Beratungen im Pastoralraumteam werden die Gottesdienstzeiten an den Sonntagen in den drei Pfarreien beibehalten.
Die Eucharistiefeiern in den einzelnen Pfarreien, welchen in der Regel  der leitende Priester Mathäus Varughese vorsteht, sind aufgeteilt und den jeweiligen Seiten des Pfarreiblattes zu entnehmen.        
Neu stehen im Pfarrblatt unter der Rubrik „Pastoralraum Thurgau Mitte“ künftig alle Anlässe des Pastoralraumes.

Neu:
Ab dem 6. Januar wird an den Sonntagabenden um 19.00 Uhr in Weinfelden ein Gottesdienst für den gesamten Pastoralraum angeboten.
Am 1. und 3. Sonntag des Monats in der Regel als Eucharistiefeier, am 2. und 4., eventuell auch am 5. Sonntag des Monats in der Regel als Wortgottesfeier mit Kommunion.

Martin Kohlbrenner Pastoralraumleiter    
Mathäus Varughese, Leitender Priester

Im Pastoralraum Thurgau Mitte gibt es seit Dezember
Leitungsgruppe Diakonie
mit U. Häfner-Neubauer, A. Ruf, N. Spangenberg, J. Bucher
Fachgruppe Erwachsenenbildung
mit C. Faschon, J. Müller, G. Rebsamen, K. Stähli, R. Wagner,  A. Meusburger, J. Bucher

Die Pfarreien Berg, Sulgen und Weinfelden sind in beiden Gruppen personell und somit inhaltlich vertreten. Mit diesen beiden Gruppen wollen wir zwei der fünf pastoralen Schwerpunkte gezielt im Pastoralraum aufbauen und weiterentwickeln.
J. Bucher



Taufe

Am Samstag, 5. Januar wird Emil Fluck aus Buchackern in unsere christliche Gemeinschaft aufgenommen.
Wir freuen uns mit den Eltern und wünschen der Familie von Herzen alles Gute und Gottes Segen!



Adventsfeier Senioren

Eintauchen in Kindheitserinnerungen,
St. Nikolaus neu begegnen, das erlebten die Senioren/innen unserer Pfarrei am 6. Dezember.
Nach dem Gottesdienst in der Kirche luden die festlich gedeckten Tische zum Feiern, Plaudern und Singen ein. Mit festlicher Musik wurde unser Samichlaus begrüsst.     Zwischen Weihnachtsliedern und Chlausversli, erinnerte er in seiner Erzählung an das Wirken des Heiligen Nikolaus und ermahnte alle dazu, füreinander Licht zu sein. Mit dem Lied „Chumm mir wei äs      Liächt aazünde“, das unsere Gäste mit Summen untermalten, entstand eine feierliche Stimmung im vollbesetzten Saal. Mit dem „O du fröhliche“ – Lied und der persönlichen Übergabe eines Chlaus-Säckli, verabschiedete sich unser Besuch.
Ein Nachmittag mit berührenden Momenten, welche sich in vielen Gesichtern beim Abschied wiederspiegelten, ging zu Ende.
Vielen Dank an alle, die zu diesem gelungenen Anlass beigetragen haben. 
Rosmarie Giger













Mitteilungen Nr. 24 /2018