Mitteilungen Nr. 10


Bildlegende: Alexej Saweljew, Die Himmelfahrt Jesus Christus, Ikonenzentrum Alexej Saweljew

Christi Himmelfahrt

Das Fest Christi Himmelfahrt erweitert uns den Horizont und erinnert uns, dass es mehr gibt als das, was wir unmittelbar sehen.
Dabei nicht die Bodenhaftung im Leben zu verlieren, dazu mahnt die Apostelgeschichte: „Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und schaut zum Himmel empor?“, fragen die zwei Männer in weißen Gewändern die Jünger (1,11a). Als Christ bin ich also kein „Hans guck in die Luft“, der nicht wahrnehmen will, was an Herausforderungen vor seinen Füßen liegt, nur weil er von besseren Zeiten träumt.
Ganz im Gegenteil. Als Christ bin ich ein Mensch, der mit beiden Beinen im Leben steht, weil ich weiß, dass der Himmel und damit das Göttliche nicht irgendwo über mir zu suchen ist, sondern in mir selbst.


Informationen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Liebe Pfarreiangehörige, liebe Leserinnen, liebe Leser
Gemäss Kenntnisstand per 7. Mai 2020 informieren wir Sie zuhause gerne auf der folgenden Doppelseite wie folgt:
Der Bundesrat hat erste Informationen zur Strategie der Normalisierung gegeben. Ab 27. April ist unter Einhaltung von Schutzkonzepten eine erste Lockerung möglich. Wie es die Lage erlaubt, ist ab dem 11. Mai 2020 wieder Religionsunterricht in den Schulen möglich und ab dem 8. Juni 2020 gibt es allenfalls eine Lockerung/Aufhebung des Verbots religiöser Versammlungen; weitere Einschränkungen werden aufgehoben.

Für die religiösen Gemeinschaften bleibt die Lage schwierig. Das Versammlungsverbot bleibt momentan noch bestehen. Die einzige Ausnahme ist „Begräbnisfeiern“, bei welchen der Kreis der Familie etwas erweitert wird (zuvor im engsten Familienkreis / jetzt im Familienkreis).
Unser Bischof Felix Gmür hat die Anliegen der religiösen Gemeinschaften beim Bundesrat deponiert. Mit der Schweizer Bischofskonferenz wird er ein Schutzkonzept erarbeiten lassen. Dieses ist für die Feier öffentlicher Gottesdienste nötig.
Bei den Massnahmen des Bischofs bleibt die Gesundheit und der Schutz der Risikogruppen prioritär.

Sollte der Bundesrat früher eine Lockerung der Massnahmen verordnen, informieren Sie sich bitte über allenfalls mögliche Gottesdienstzeiten an den Aushängen und in den Schaukasten unserer Kirchen oder unserer Homepage.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wir wünschen Ihnen alles Gute und beste Gesundheit.                                                                   
Das Pfarreiteam

Übertragungen Gottesdienste in den Medien

Gottesdienstübertragungen am Fernsehen, im Radio oder über Livestreaming ermöglichen die Teilnahme am Feiern der Kirche. Vorschläge findet man auf der Webseite des Bistums.Die liturgischen Texte der Sonn- und Feiertage sowie Vorschläge für Gebet und Betrachtung stellen die Benediktiner von Einsiedeln zur Verfügung:

https://www.kloster-einsiedeln.ch/gottes-wort



Offene Kirche

Unsere Kirchen sind tagsüber offen für Ihre persönlichen Gebete, um einen Moment inne zu halten, eine Kerze anzuzünden und zu beten. Dazu sind Gebetsvorschläge ausgelegt. Nutzen Sie die Gelegenheit, einen Moment in unseren Kirchen zu weilen.



Seelsorge

Unsere Seelsorger stehen für persönliche Gespräche per Telefon zur Verfügung und sind erreichbar unter folgenden Telefonnummern:

Martin Kohlbrenner
Tel. Nr. 071 640 00 84

Mathäus Varughese 
Tel. Nr. 079 897 01 81

Jürgen Bucher
Tel. Nr. 071 642 31 68

Verschoben

Abgesagt



Jahrzeitmessen und Gedächtnisse

In diese Wochen, während denen keine religiösen Veranstaltungen erlaubt waren und sind, fiel oder fällt für Sie vielleicht eine Jahrzeitmesse für Ihre Verstorbenen oder eine Gedächtnismesse.
Beten Sie im Gedenken an Ihre Verstorbenen – das kann ein „Vater unser“ und ein „Gegrüsst seist du, Maria“ sein oder ein anderes, auch ein frei formuliertes Gebet.
Zu gegebener Zeit wird sich die Pfarreisekretärin mit Ihnen in Verbindung setzen und einen neuen Termin vereinbaren, an welchem die Jahrzeitmesse/Gedächtnis gefeiert wird.



„Caritas Kleider- und Textilsammlung“ der Frauengemeinschaft Sulgen

Am Montag, 18. Mai 2020 führt die Kath. Frauengemeinschaft Sulgen die jährliche CARITAS Kleider- und Textilsammlung durch. Von 10.00 – 14.00 Uhr können die Kleider in Plastiksäcken oder in Schachteln beim Parkplatz-Unterstand der Kath. Kirche Sulgen abgegeben werden. Gesammelt werden:
  • Gut erhaltene, saubere Kleider und Textilien
  • Bett- und Tischwäsche, Vorhänge und  Wolldecken
  • Mützen, Gürtel, Ledertaschen und Schuhe (zu Paaren gebunden)

All jene Personen, welche die Kleider nicht persönlich vorbeibringen können, dürfen sich bei Frau Ximena Wyler melden unter Tel. Nr. 071 642 10 06. Frau Wyler wird sich dann darum bemühen, dass die Kleider bei Ihnen abgeholt werden.
Die Kath. Frauengemeinschaft Sulgen und CARITAS Schweiz danken den Spendern.
Der Vorstand der FG



Maiandacht


Seit anfangs Mai finden Sie in unserer Kirche in Sulgen die „Einladung zur Maiandacht“ der Frauengemeinschaften des Pastoralraumes. Maria ist unsere Hoffnung und so gedenken wir ihr im Marienmonat Mai nicht mit einer Maiandacht im herkömmlichen Sinn, sondern einer Maiandacht, welche in neuer Form in unserer Kirche in Sulgen aufgestellt ist.
Fühlen Sie sich angesprochen, folgen Sie der herzlichen Einladung, lassen Sie sich überraschen und tragen Sie ihre persönlichen Gedanken in die Kirche.



Solidarität mit den Risikogruppen


Hilfsangebot

Der Vorstand der Frauengemeinschaft Sulgen hat beschlossen, älteren Menschen Hilfe beim Einkaufen, Medikamente besorgen
oder Fahrdienst zum Arzt anzubieten. Es gibt auch Helfer/Helferinnen, die gerne einen Brief schreiben, einen Kuchen backen oder telefonieren. Wer ein Bedürfnis hat, soll sich einfach melden und wir schauen, was wir machen können.

Wer diese Angebote nutzen möchte, kann sich bei Claudia Vieli Oertle melden,

Telefon 079 544 51 41, E-Mail-Adresse: vielioertle@bluewin.ch



Änderungen aufgrund Covid 19

Ausstellung „Göttliche Landschaft“

Bei der Kartause Ittingen und im Raum Fischingen setzen sich Künstlerinnen und Künstler mit eigens für das Jubiläum der beiden Landeskirchen geschaffenen Werken mit dem Verhältnis von Staat und Kirche, bzw. Gesellschaft und Religion, auseinander. Drei Kunstinstallationen in der Kartause Ittingen und im Raum Fischingen sind ab dem 3. Mai 2020 zur individuellen Besichtigung eröffnet.
Auf dem Weg vom Kloster Fischingen zur Ottenegg treffen Sie auf die von Studierenden der Kunsthochschule Luzern geschaffenen Bildstöckli und die Kunstinstallation «Opaion» des Thurgauer Künstlerduos steffenschöni. Bei der Kartause Ittingen finden Sie mitten im Rebberg die Kunstinstallation «Himmelsleiter» von Vincent Fournier.

„Zwei Himmel über dem Thurgau“
Das Buch des Historischen Vereins kann ab 12. Mai bestellt und erworben werden über:

https://150himmel.ch/angebote/goettliche-landschaft-2

Musical „The Mission“
Wird nach Möglichkeit im Herbst 2020 aufgeführt.

Wettbewerb
Auf der Jubiläums-Webseite: https://150himmel.ch/wettbewerb
ist der Wettbewerb aufgeschaltet. Sie haben noch bis 15. Juni 2020 die Möglichkeit, am Wettbewerb teilzunehmen und sich somit die Chance auf den Gewinn der „Zeppelinfahrt für 2 Personen“ zu sichern.
Wir wünschen Ihnen einen guten Überblick und drücken Ihnen die Daumen.

Frage: Wie viele Tiere findest du auf dem Bild?




Heimgegangen

Auferstehung ist unser Glaube, Wiedersehen unsere Hoffnung.
Aus unserer Pfarrei ist verstorben:

(geboren am 3. April 1924) aus Bürglen
Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man durch den Tod nicht verlieren.
In diesem Sinne wünschen wir den Angehörigen viel Kraft und Zuversicht.



Spenden-Aufruf

Aufgrund der ausfallenden Gottesdienste, können die vorgesehenen Kollekten nicht aufgenommen werden. Die Schweizer Bischofskonferenz ruft dazu auf, trotz der gegebenen Umstände die betroffenen Kollekten zu unterstützen. Wir danken Ihnen von Herzen für Ihr Wohlwollen und Ihre Solidarität.
An folgendes Projekt können Sie Ihre Spende direkt überweisen:

Mediensonntag der Kath. Kirche
Raiffeisen Sense-Oberland, Dorfplatz 7,
1735 Giffers; Kontokorrent Mediensonntag,
IBAN CH34 8080 8002 9922 2163 9
(Vermerk: „Mediensonntag 2020“)



Rückblick Goldene Hochzeit

Festgottesdienst mit Bischof Felix Gmür, Samstag, 7. September 2019 um 15.00 Uhr in der Kathedrale St. Urs und Viktor Solothurn

So stand es in der Einladung von der Diözese Basel. Wir durften im Frühling 2019 unsere Goldene Hochzeit feiern, worüber wir sehr dankbar waren.

Mit einem befreundeten Ehepaar zusammen folgten wir der Einladung des Bischofs. Mit dem Zug fuhren wir um 10.50 Uhr nach Wil und stiegen dort um, direkt in den Speisewagen. Bei einem gemütlichen Mittagessen zog die schöne Landschaft an uns vorbei. Um 13.24 Uhr stiegen wir in Solothurn aus dem Zug und erreichten in der kurzen Gehdistanz von 500 Metern die Kathedrale. Da um 14.00 Uhr Türöffnung war, spazierten wir schon Richtung Eingang, wo wir beim Anstehen noch zwei weitere bekannte Ehepaare trafen. Um 15.00 Uhr begann der feierliche Gottesdienst mit Bischof Felix Gmür in der vollen Kirche. Ein Kirchenchor bereicherte die Messe. Ca. 350 Jubelpaare lauschten den schönen Liedern, schmunzelten bei der Predigt von Bischof Felix Gmür, erneuerten das Treueversprechen und erhielten die Segnung. Nach einer guten Stunde strömte eine glückliche Gemeinschaft aus der Kathedrale ins Freie.

Danach waren wir in der Mensa der Kantonsschule zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Wer gut gehen konnte, nahm die 1,2 km Gehdistanz gerne unter die Füsse. Für alle anderen gab es einen Bustransfer zur Kantonsschule und später von dort zum Bahnhof oder zum Autoparkplatz.

Für uns war der schöne Tag eine glückliche Bereicherung. Danke für die Einladung!
Monika und Xaver Oschwald

Mitteilungen Nr. 07 /2020