Mitteilungen Nr. 12



Flüchtlingssonntag

Auf dem Plakat zum Flüchtlingssonntag ist ein Mann mit seinem Sohn abgebildet – syrische Flüchtlinge. Sie hausen im Libanon notdürftig in einer ungeheizten Garage. Seit acht Jahren leben sie zwischen Hoffen und Bangen fern von der Heimat.
«Dieser Zustand ist kaum noch auszuhalten. Schutz und Sicherheit sind das Wichtigste im Leben», sagte der Mann zu einem Team der Caritas Schweiz im Januar 2020. Noch unbekannt war zu diesem Zeitpunkt, dass mit dem Coronavirus schon bald eine Bedrohung heraufzieht, die gerade auch Menschen auf der Flucht enorm trifft. Ob in Syrien, im Libanon, auf den griechischen Inseln oder hier in der Schweiz – Flüchtlinge sind gegenüber diesem Virus und den gesellschaftlichen Verwerfungen, die seine Bekämpfung verursacht, besonders verletzlich.
Wir sind heute mehr als sonst gefordert, ihnen zu helfen. Es geht um die Grundbedürfnisse. Schutz und Sicherheit benötigen flüchtende Menschen in dieser Zeit der Corona-Pandemie ganz besonders. Jahr für Jahr erfährt die Caritas am Flüchtlingssonntag grosse Unterstützung aus den Pfarreien. Gemeinsam mit Ihren Gemeindemitgliedern tragen Sie wesentlich dazu bei, dass wir unseren Einsatz für Flüchtlinge in den weltweiten Konflikten und in der Schweiz weiterführen können.
Wir wenden uns auch dieses Jahr an Sie mit der Bitte, diesen Menschen zu helfen. Dies tun wir im Bewusstsein, dass die aktuelle Situation für Sie grosse Herausforderungen mit sich bringt. Haben Sie grossen Dank dafür, dass Sie in dieser schwierigen Zeit an Menschen auf der Flucht denken und ihnen Ihre Unterstützung zukommen lassen.
Caritas Schweiz

Flüchtlingselend in Syrien, Menschenrechtsverletzungen an den Grenzen zwischen der Türkei und Griechenland: Gewaltsame Vertreibungen waren in den vergangenen Wochen und Monaten allgegenwärtig in der Berichterstattung. Die schlimmen Bilder dieser Ereignisse lösen grosses Mitgefühl, den Wunsch zu helfen, aber auch Besorgnis aus. Die Flüchtlingsfrage droht in den Hintergrund gedrängt und von der Corona-Pandemie überdeckt zu werden.


Dem wollen wir entgegenwirken, indem wir den Flüchtlingssonntag am Wochenende des 20./21. Juni begehen und die Kollekten für die Flüchtlingshilfe der Caritas aufnehmen.

Herzlichen Dank für Ihre grosszügige Spende!



Patrozinium

Am Sonntag, 28. Juni feiern wir in der Kirche in Sulgen das Patrozinium unserer Kirchenpatrone der Apostel Petrus und Paulus. Zum Festgottesdienst um 10.00 Uhr, welcher mit Instrumentalisten besonders musikalisch gestaltet wird, laden wir alle ein. Wir freuen uns auf Ihr Mitfeiern, welches aufgrund der Schutzmassnahmen in diesem Jahr ohne Apéro und ohne Pfarreibrunch stattfinden muss.




Ökumenische Chinderchile

Am Samstag, 20. Juni, 10.00 Uhr sind alle Kinder ab 3 Jahren nach Sulgen eingeladen, um zu singen, eine Geschichte zu hören und zu beten.
Der Gottesdienst findet bei gutem Wetter bei der Brätelstelle der Schützengesellschaft Sulgen statt; bei schlechtem Wetter in der evang. Kirche Sulgen. Im Anschluss wäre ein Grillplausch geplant, für den jede Familie selber ihre Grilladen mitnimmt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch ungewiss, ob der Grillplausch stattfinden wird.
Das ökumenische Team



Jahrzeitmessen und Gedächtnisse


Mit Freude haben wir die Messfeiern wieder aufgenommen und können somit auch die Dreissigsten, Jahrzeitmessen und Gedächtnisse wieder integrieren in die Gottesdienste. Damit wir alle nachfeiern können, welche während der Corona-Pandemie ausstehend waren, finden aktuell bis August die Dreissigsten, Gedächtnisse und Jahrzeitmessen ausnahmsweise auch an Sonntagen sowie in Wortgottesdiensten mit Kommunion statt.
Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.



Beerdigungen und Abdankungsfeier


Ab sofort werden gemäss dem neuen Schutzkonzept des Bistums Basel Beerdigungsfeiern direkt am Grad stattfinden und die Abdankungsgottesdienste dürfen entsprechend der Abstands- und Hygienevorschriften wieder in unseren Kirchen gehalten werden.





Taufsonntage

Aufgrund der Coronakrise mussten wir bis zu den Sommerferien die Taufen absagen, teilweise haben angemeldete Tauffamilien schon vorher von sich aus abgesagt.
In diesem Jahr wird es so einige Änderungen geben. Bis auf weiteres werden wir nur noch in der Sulgener Pfarrkirche taufen.
Dort haben wir gemäss dem Hygienekonzept des Bistums die Möglichkeit, den ganzen Kirchenraum zu nutzen und Familien zur Tauffeier in den Bänken zu verteilen, sodass wir keine personellen Begrenzungen vornehmen müssen.

Der Taufritus wird dann im Altarraum mit Eltern, Paten und dem Täufling vollzogen.

Bis zum Jahresende werden wir an folgenden Taufsonntagen jeweils um 11.15 Uhr taufen:

-    09. August 2020                                          
-    20. September 2020                                   
-    11. Oktober 2020                                        
-    22. November 2020                                    
-    06. Dezember 2020                                     

Den Tauffeiern vorstehen werden Pfarreiseelsorger Jürgen Bucher, Gemeindeleiter Martin Kohlbrenner oder der priesterliche Leiter Mathäus Varughese. Aufgrund der zahlreichen Taufanmeldungen werden wir an den Taufsonntagen auch mehrere Familien annehmen.
Melden Sie sich bei uns, wenn Sie wissen, wann Sie ihr Kind taufen lassen wollen!
Martin Kohlbrenner, Gemeindeleiter



Verschoben



Trauung

Den Bund der Ehe schliessen Frau Manuela Signer und Herr Tobias Kohler aus Heldswil am Samstag, 20. Juni 2020, in der Kirche Bürglen.
Wir wünschen Ihnen einen frohen Festtag und für die gemeinsame Zukunft alles Gute und Gottes Segen!





Sommerlager vom 4. – 11. Juli 2020

Die JUBLA Sulgen führt in der ersten Sommerferienwoche das Sommerlager für Kinder und Jugendliche von der 1. Klasse bis zur 3. Oberstufe durch.
Vorgesehen und geplant war, das Lager in der Gemeinde Riom-Parsonz, in der Nähe von Savognin im Kanton Graubünden stattfinden zu lassen. Trotz Corona-Pandemie ist zugesichert, dass das Lager stattfinden wird, jedoch steht noch offen, ob im Kanton Graubünden oder in unserer Pfarrei in Sulgen. Die Verantwortlichen der JUBLA werden in den kommenden Tagen diese Entscheidung treffen.
Bitte informieren Sie sich über den Lagerort bitte direkt auf der Homepage der JUBLA Sulgen: www.jublasulgen.ch
An dieser Stelle wünschen wir allen Kindern und Jugendlichen sowie den Leitern und Verantwortlichen eine grossartige Lagerwoche und eine unvergessliche Zeit der Gemeinschaft.

Solidarität mit den Risikogruppen

Hilfsangebot

Der Vorstand der Frauengemeinschaft Sulgen hat mit viel Herzblut in den letzten Monaten einen Hilfsdienst für ältere Menschen in unserer Pfarrei angeboten.
Das Angebot erstreckte sich von Einkaufshilfe über das Besorgen von Medikamenten bis hin zu Fahrdiensten zum Arzt.
Mit den Lockerungen des Bundesrates wird die Frauengemeinschaft diesen Dienst in dieser Form nicht mehr weiter anbieten. 
All jenen, die an diesem Projekt mitgearbeitet haben, auch jenen, die auf Ostern die brieflichen Ostergrüsse verteilt haben und ganz besonders der Organisatorin, Frau Claudia Vieli Oertle, sei an dieser Stelle von mir im Namen der ganzen Pfarrei ein herzliches Dankeschön gesagt!
Martin Kohlbrenner

Mitteilungen Nr. 11 /2020