Kinderprojektwoche 2016

Die ökumenische Kinderprojektwoche begeisterte alle

In der 1. Herbstferienwoche fand wiederum die ökumenischen Kinderprojektwoche ein. 30 Kinder waren fünf Tage lang begeistert bei der Sache, dies nicht nur wegen des gleichnamigen Themas „be-GEIST-ert sein“. Ein abwechslungsreiches Programm mit einer abschliessenden Aufführung von zwei kurzen biblischen Geschichten waren ebenfalls für die Begeisterung verantwortlich.
Zum ersten Mal wurde die Woche mit einer gottesdienstlichen Feier und einem gemeinsamen Mittagessen eröffnet. So konnten auch die Eltern etwas von der bevorstehenden Woche erfahren und das Leitungsteam kennenlernen. Bereits am Montag wurden von den Kindern Einladungskarten gestaltet, mit denen sie ihre Familien und Freunde zur Aufführung am Freitag einladen durften. Bevor es ans Üben zweier kurzer Geschichten über Paulus und Philippus ging, vertieften die Kinder noch die Themen: Gemeinschaft macht stark und mutig sein. Beides hatte damit zu tun, dass sich die beiden Männer damals vom Heiligen Geist haben ansprechen lassen, um einerseits mutig die Botschaft von Jesus Christus in die Welt zu tragen und andererseits die Gemeinschaft der Christen grösser werden zu lassen. Beide Aspekte waren zentrale Themen der kurzen Aufführung vom Freitag. Am Mittwoch stand ein Spielturnier im Mittelpunkt. Dabei ging es darum, als Gruppe den höchsten Turm zu bauen, sich ohne Worte Begriffe zu erklären, Gewichte und Längen zu schätzen oder blind einen Parcour zu absolvieren. Eine gelungene Abwechslung zwischen den Proben für die Aufführung.
Nach intensivem Üben der Szenen und dem Basteln der nötigen Kulissen und Requisiten durften die Kinder am Freitagabend ihre Gäste in der kath. Kirche zur Abschlussaufführung begrüssen. Eine Gruppe spielte eine Schulklasse, die die Ereignisse von Pfingsten nachempfinden konnten, um dann zwei Geschichten zu sehen, die vom Fest des Heiligen Geistes angeregt wurden. Eine andere Gruppe zeigte die Begegnung des äthiopischen Beamten einer Königin mit Philippus, der erfüllt vom Heiligen Geist dem Fremden die Heilige Schrift erklären konnte. Die dritte Geschichte berichtete schliesslich von der Bekehrung von Paulus und dessen Heilung durch Hananias, dies wurde von einer weiteren Gruppe dargestellt. Zwischen den kurzen Szenen sangen die Kinder dazu passende Lieder und liessen eine gelungene Woche farbenfroh und beschwingt ausklingen. Die Gäste gaben ihrer Anerkennung mit einem kräftigen Applaus und viel Lob beim anschliessenden Apéro Ausdruck.


Kinderprojektwoche 2015 in den Herbstferien

Nach einem Jahr Pause fand in der ersten Woche der Herbstferien wieder die ökumenische Kinderprojektwoche statt. Über 30 Kinder trafen sich jeden Nachmittag zu Spiel, Spass und Basteln, zum Üben eines kleinen Theaters, zum gemeinsamen Zeit verbringen. Die Geschichte vom starken Simson aus der Bibel, der von Gott besonders gesegnet war, stand im Mittelpunkt der Woche. Zeichen dieser besonderen Beziehung zu Gott waren die Haare von Simson, diese durften ihm nicht geschnitten werden. Durch einen Hinterhalt gelang es jedoch den Feinden, Simson’s Haare zu schneiden und ihn darum zu besiegen. Mit letzter Kraft konnte er die Feinde seines Volkes dennoch besiegen.
Mit Eifer und Freude wurden von den Kindern die Theaterrollen geübt, Waffen und Schmuck gebastelt, Kulissen und Requisiten hergestellt, damit am Freitagabend die Geschichte den Eltern, Geschwistern und Freunden in der kath. Kirche vorgespielt werden konnte.
Den Leiterinnen, Regula, Pitzi, Bettina, Gabriela und Miranda sowie den Jungleitern Juliana, Luana, Céline, Julia, Simon, Luca und Silas sei an dieser Stelle für ihren grossen Einsatz während der Woche ganz herzlich gedankt. Ein Dank gilt auch jenen, die uns unterstützt haben, vor und während der Woche. Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr.
Norbert Schalk






  Pfarrei St. Peter + Paul | Katholische Kirchgemeinde Sulgen | Rebbergstrasse 11 | 8583 Sulgen | Tel. 071 642 12 19 | kath.pfarr.sulgen@bluewin.ch